So richtest du Google Analytics 4 DSGVO-konform in deiner WordPress Website ein

In dieser Anleitung beschreibe ich dir Schritt für Schritt, wie du Google Analytics 4 DSGVO-konform in deine WordPress Website einbinden kannst. Hierfür nutze ich das Consent-Management-Tool Real Cookie Banner und den Google Tag Manager. Die Anleitung basiert auf der Verwendung des Google Consent Mode v2 (Einwilligungsmodus).

Google Analytics 4 in WordPress Website einbinden - Frau mit Laptop

Inhalt

So kannst du Google Analytics 4 DSGVO-konform in WordPress installieren

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Google Analytics in WordPress zu installieren. Du kannst zum Beispiel ein WordPress Plugin wie Site Kit nutzen oder den Tracking Code manuell einbinden. Allerdings ist das nach aktuellem Stand nicht DSGVO-konform. 

Deshalb zeige ich dir einen anderen Weg, und zwar den Einbau über ein Consent-Management-Tool (Real Cookie Banner) und den Google Tag Manager.

Wichtige Hinweise zur DSGVO-Konformität

Es ist wichtig, dass du von deinen Nutzern eine Einwilligung für das Tracking bekommst. Das kannst du am besten über ein Consent-Management-Tool umsetzen. Wie das geht, beschreibe ich weiter unten. 

In Deutschland müssen die IP-Adressen anonymisiert werden. Wenn du Google Analytics mit dieser Anleitung einbindest, musst du nichts extra tun.

Wenn du Google Analytics nutzt, musst du die Zusätze zur Datenverarbeitung akzeptieren. Diese findest du in den Einstellungen von Google Analytics unter Verwaltung > Kontoeinstellungen > Konto > Kontodetails.

Außerdem musst du deine Datenschutzerklärung aktuell und rechtssicher gestalten. Es gibt Anbieter wie eRecht24, bei denen du dir kostenlose Muster für Datenschutzerklärungen herunterladen kannst. Achte darauf, dass du für alle drei Tools einen Zusatz ergänzt: Google Analytics, Google Tag Manager und Consent-Management-Tool (z.B. Real Cookie Banner).

Real Cookie Banner und den Google Tag Manager für die Einrichtung von Google Analytics in WordPress nutzen

Als Erstes musst du dich für ein Consent-Management-Tool entscheiden. Einige sehr gute Tools sind zum Beispiel Real Cookie Banner, Borlabs Cookie, Cookiebot oder DSGVO Pixelmate. Alle haben ihre Vor- und Nachteile und es ist wichtig, dass du ein Tool findest, das deine Bedürfnisse erfüllt. Einen sehr guten Vergleich findest du in diesem Artikel.

Mein Favorit ist das Tool Real Cookie Banner. Deshalb zeige ich dir jetzt Schritt für Schritt, wie du Google Analytics damit in deine WordPress Seite einbinden kannst.

Schritt 1: Erstelle ein Google Analytics 4 Konto und eine Property

Wenn du schon ein Google Analytics 4 Konto und eine Property hast, kannst du diesen Schritt überspringen und dich direkt einloggen.

Ansonsten lege dir bitte ein Konto über diesen Link an. Anschließend musst du eine Google Analytics 4 Property erstellen. 

Klicke in deinem Google Analytics Konto unten links auf Verwaltung und dann oben links auf den Button Erstellen > Property.

Hinterlege nun einen Namen, wähle die passende Zeitzone und Währung aus und klicke auf den Button Weiter.

Im nächsten Schritt gibst du an, in welcher Branche du tätig bist und wie groß dein Unternehmen ist. Klicke dann wieder auf den Button Weiter.

Lege jetzt deine wichtigsten Geschäftsziele fest. Die Auswahl entscheidet, welche Berichte dir in der Navigation angezeigt werden. Klicke dann auf den Button Erstellen.

Jetzt kannst du einen sogenannten Datenstream anlegen. Wenn du eine Website tracken möchtest, wähle hier Web aus.

Hinterlege im nächsten Fenster deine Website-URL und vergib einen Stream-Namen, damit du ihn später wieder erkennst. Anschließend erstellst du den Datenstream über den Button Stream erstellen. Nun kannst du oben rechts deine neue Mess-ID sehen, die du gleich in WordPress benötigst.

Schritt 2: Installiere das Plugin Real Cookie Banner in WordPress

Besorge dir als nächstes die Lizenz für das Plugin Real Cookie Banner. Es gibt verschiedene Pakete. Für eine Website reicht die Single Lizenz für ca. 60€ pro Jahr aus. Informiere dich gerne hier über die verschiedenen Möglichkeiten. Mein Tipp: Es gibt etliche Gutscheine, über die du bis zu 20% sparen kannst.

Wenn du die Lizenz gekauft hast, erhältst du eine ZIP Datei mit dem Plugin. Diese kannst du in WordPress über die Navigation Plugins > Neues Plugin hinzufügen und den Button Plugin hochladen und anschließend aktivieren.

Wie du Real Cookie Banner grundsätzlich konfigurierst, kannst du sehr gut in diesem Video nachschauen. In dieser Anleitung konzentriere ich mich auf die Einrichtung von Google Analytics.

Schritt 3: Verbinde WordPress mit dem Google Tag Manager

Damit du die Daten erst an Google Analytics schickst, wenn der Nutzer dem zugestimmt hat, empfehle ich dir, den Google Tag Manager zu nutzen. Dort kannst du nämlich alle entsprechenden Einstellungen vornehmen. Im Folgenden führe ich dich durch die notwendigen Schritte:

Aktiviere den Tag Manager Modus in WordPress

Zuerst musst du den Tag Manager Modus in dem Plugin Real Cookie Banner aktivieren. Gehe hierzu über die Navigation auf Cookies und öffne den Reiter Einstellungen > Allgemein

Gehe unten zu dem Feld Lade Services nach Einwilligung mittels und wähle dort Google Tag Manager mit Google Consent Mode aus.

Klicke dann auf den Button Speichern.

Binde den Google Tag Manager in WordPress ein

Als Nächstes musst du den Google Tag Manager in deine Website einbinden. Falls du das schon über einen anderen Weg getan hast, entferne den Google Tag Manager bitte zunächst und befolge dann diese Schritte:

  1. Gehe zum Reiter Services (Cookies) und klicke auf Service hinzufügen. Wähle die Vorlage Google Tag Manager aus.
  2. Gib in dem Feld Google Tag Manager Container ID deine Container ID ein. Diese findest du im Google Tag Manager. Wenn du noch keinen Container angelegt hast, kannst du das an dieser Stelle nachholen. Öffne hierfür den Google Tag Manager über diesen Link und erstelle ein Konto und einen Container für deine Website.
  3. Klicke auf den Button Speichern.

Aktiviere den Google Consent Mode und den Google Tag Manager

Mithilfe des Google Consent Modes kannst du einstellen, dass der Google Tag Manager die Tags nur auslöst, wenn es eine rechtliche Grundlage dafür gibt.

Hierfür musst du zuerst die Google Tag Manager Integration aktivieren:

  1. Klicke in der Seitenleiste auf Cookies.
  2. Öffne den Reiter Einstellungen > Google Consent Mode und aktiviere diesen dort.
  3. Aktiviere auch die Google Tag Manager Integration.

 

Mit diesen Schritten werden zusätzliche Optionen in Real Cookie Banner aktiviert, um Einwilligungen übertragen zu können.

Aktiviere den Google Consent Mode und den Google Tag Manager

Jetzt kannst du in deinen Google Tag Manager Container wechseln und dort die sogenannte Einwilligungsübersicht aktivieren. Navigiere hierfür zu Verwaltung > Containereinstellungen. Aktiviere im geöffneten Fenster die Option Einwilligungsübersicht aktivieren.

Schritt 4: Verbinde Google Analytics mit WordPress

Im nächsten Schritt beschreibe ich dir, wie du Google Analytics mit WordPress verbinden kannst.

  1. Öffne als Erstes das Plugin Real Cookie Banner über den Navigationspunkt Cookies.
  2. Klicke nun auf den Reiter Services (Cookies) und auf Service hinzufügen.
  3. Suche nach Google Analytics und wähle die Vorlage Google Analytics aus.
  4. Gib unten in das Feld Google Analytics Measurement-ID die Mess-ID ein. Diese findest du in Google Analytics in deinem Datenstream.
  5. Bestätige unten die Checkbox, dass du alles überprüft hast und klicke auf den Button Speichern.

Checkliste für deinen Start mit Google Analytics

Du möchtest mit Google Analytics starten, weißt aber nicht wie? Und Zeit und Lust auf unendliche Recherchen hast du auch nicht?

Dann trage dich hier in den Newsletter ein und erhalte die 0€ Checkliste für deinen Start mit Google Analytics als Download. 

Alle Infos zum Newsletterversand findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Edit Template

Schritt 5: Erstelle einen Google Analytics Tag im Google Tag Manager

Damit du Daten an Google Analytics schicken kannst, benötigst du einen Google Tag. Wechsel hierfür in deinen Google Tag Manager Container.

  1. Klicke dann links in der Navigation auf Tags und dann auf den Button Neu.
  2. Wähle in der Tag-Konfiguration Google Analytics > Google Tag aus.
  3. Gib jetzt in dem Feld Tag-ID die Mess-ID aus Google Analytics ein (siehe oben). Diese findest du in deinem Datenstream in Google Analytics.
  4. Öffne die Konfigurationseinstellungen und gib in das Feld Konfigurationsparameter den Wert “send_page_view” und in das Feld Wert “true” ein.
  5. Öffne die Erweiterten Einstellungen und Einstellungen zur Nutzereinwilligung und gib unter Zusätzliche Einwilligung zur Auslösung des Tags erforderlich den Wert “google-analytics-analytics-4” ein.
  6. Wähle unten den Trigger Initialization – All Pages aus.
  7. Benenne das Tag, z.B. mit GA4 Konfiguration und klicke auf den Button Speichern.

Schritt 6: Überprüfe das Tracking mit dem Google Tag Manager Vorschau-Modus

Jetzt kannst du überprüfen, ob alles korrekt funktioniert. Klicke hierfür im Google Tag Manager auf den Button In Vorschau ansehen und gib im nächsten Fenster die URL deiner Website ein, die du testen möchtest. Klicke dann auf den Button Connect.

Nun öffnet sich deine Website in einem neuen Fenster. Akzeptiere jetzt in deinem Cookie Banner alle Cookies, damit der Google Tag Manager geladen wird und der Google Tag Assistent sich mit dem Vorschaufenster verbindet.

Im Google Tag Assistant kannst du links die Ereignisse sehen. Hier solltest du zwei “Consent”-Ereignisse sehen. Das erste überträgt die Standardeinstellungen, bevor das Cookie Banner angezeigt wird oder bevor bereits erteilte Einwilligungen ausgelesen wurden. Das zweite überträgt die Auswahl des Website-Besuchers im Cookie Banner. Klicke auf das zweite “Consent”-Ereignis und wechsle in das Tab “Consent”.

Dort siehst du, für welche Einwilligungsarten es eine Erlaubnis gibt (grün “Granted”) und für welche nicht (rot “Denied”).

Wechsle jetzt zur Ansicht aller Ereignisse (linke Seitenleiste ganz oben auf den Namen des Browser-Tabs) und gehe zum Tab Tags. Dort solltest du sehen, dass das Google Analytics Tag ausgelöst wurde.

Zur Kontrolle kannst du nun die Datenschutz-Einstellungen im Cookie Banner ändern und dem Tracking von Google Analytics nicht zustimmen. Dann sollte die Einwilligungsart “google-analytics-analytics-4” Denied sein und der Google Analytics Tag sollte nicht ausgelöst worden sein.

Zusätzlich kannst du in Google Analytics im Echtzeit-Bericht prüfen, ob du deinen ersten Besuch dort wiederfindest.

Schritt 7: Veröffentliche das Tag im Google Tag Manager

Wenn alles funktioniert, musst du deine Einstellungen im Google Tag Manager veröffentlichen. Schließe hierzu den Google Tag Assistant und klicke im Google Tag Manager Container oben rechts auf den Button Senden. Gib der Version einen Namen und klicke auf den Button Veröffentlichen. Und du hast es geschafft!! 🙂

Fazit

Es gibt viele verschiedene Wege, Google Analytics in deine WordPress Website einzubinden. Wenn du es jedoch datenschutzkonform umsetzen möchtest, führt kein Weg an einem Consent-Management Tool und dem Google Tag Manager vorbei.

Du hast Fragen zum Einbau von Google Analytics oder benötigst Unterstützung bei der Umsetzung?

Dann helfe ich dir gerne weiter. Buche dir direkt ein unverbindliches Kennenlerngespräch oder schreibe mir eine E-Mail. Ich freue mich darauf, dich kennenzulernen und mit dir gemeinsam Google Analytics 4 in deine Website einzubauen und dein Herzensbusiness messbar zu machen!

Veröffentlicht am 15. April 2024

Diesen Artikel teilen:

Profilbild Vanessa Grabowski - Google Analytics Expertin

Wer schreibt hier?

Das bin ich, Vanessa!

Als leidenschaftliche Web Analyse und Google Analytics Expertin helfe dir dabei, dein Herzensbusiness messbar zu machen – ganz ohne Technikfrust.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Conversion Tracking in Google Analytics 4 - YouTube Video mit Anleitung
Tracking Setup

Conversion Tracking in Google Analytics 4 einrichten

Du möchtest Conversion Tracking in Google Analytics 4 einrichten? Dann ist diese Schritt-für-Schritt Anleitung genau das Richtige für dich. Du erfährst, wie du Conversions in Google Analytics 4 einrichten und analysieren kannst. Die Anleitung ist für alle Ziele, für die es eine Danke-Seite gibt.

Weiterlesen »