Google Analytics Update: Conversions heißen jetzt Schlüsselereignisse

Es gibt ein Update in Google Analytics, das alle Nutzer betrifft. Und zwar werden die sogenannten Conversions in Schlüsselereignisse (engl. Key Events) umbenannt. Jetzt fragst du dich: Was ändert sich dadurch? Wie beeinflusst das meine Berichte und Analysen? Und warum gibt es diese Veränderung überhaupt? All diese Fragen beantworte ich dir in diesem Artikel.

Schlüsselereignisse in Google Analytics 4: Alles zum GA4 Update

Inhalt

So war es bisher

Wenn du eine Website hast, verfolgst du damit immer mindestens ein Ziel bzw. die Besucher deiner Website sollen etwas bestimmtes tun, damit du deine Unternehmensziele erreichst.

Und genau diese Ziele kannst du mit Google Analytics messen. Die Art und Weise, wie das funktioniert, hat sich durch das Update ein wenig verändert.

Im alten Universal Analytics hießen die selbst definierten Ziele Zielvorhaben bzw. Goals. In der aktuellen Version von Google Analytics – Google Analytics 4 konntest du bisher diese Website-Ziele als Conversions erfassen. Und genau diese Conversions wurden jetzt in Schlüsselereignisse umbenannt.

Zum aktuellen Zeitpunkt (Anfang Mai 2024) ist die Umbenennung noch im Rollout. Das bedeutet, noch nicht bei allen Google Analytics Nutzern wurde es umgestellt. Aber es wird zeitnah bei allen umgesetzt.

Ich möchte jetzt nochmal etwas ins Detail gehen:

Was sind Schlüsselereignisse in Google Analytics 4?

Du kannst in Google Analytics 4 verschiedene Interaktionen deiner Website-Besucher als Events erfassen. Und die wichtigsten Events, also deine Unternehmens- oder Website-Ziele kannst du speziell markieren: und zwar ab jetzt als Schlüsselereignisse. Diese kannst du dann gesondert auswerten und sie haben sozusagen einen höheren Stellenwert für dich als die normalen Events.

So kannst du die Schlüsselereignisse in Google Analytics finden und anlegen

Dort wo du vorher die Conversions angelegt hast, kannst du jetzt die Schlüsselereignisse anlegen und konfigurieren.

Öffne hierfür unten links den Bereich Verwaltung und klicke dann unter Datenanzeige auf Schlüsselereignisse. Dort siehst du eine Liste mit allen Events, die du als Schlüsselereignisse (vorher: Conversions) markiert hast.

Wenn du ein Event neu als Schlüsselereignis markieren willst, kannst du einfach über Verwaltung > Datenanzeige > Ereignisse das gewünschte Ereignis auswählen und über den Schieberegler als Schlüsselereignis markieren.

In der Abbildung siehst du beispielhaft am Google Demo Account, eine Liste von Ereignissen. In der rechten Spalte „Als Schlüsselereignis markieren“ kannst du deine wichtigsten Ereignisse als Schlüsselereignis markieren.

Muss etwas in den Einstellungen angepasst oder geändert werden?

Du brauchst gar nichts zu ändern. Es ist tatsächlich nur eine Umbenennung und ändert funktional nichts. Alle Events, die du vorher als Conversions markiert hast, sind jetzt Schlüsselereignisse in Google Analytics 4.

Deshalb gibt es diese Änderung

Es gab bisher in Google Analytics und Google Ads die Kennzahl Conversions. Deshalb werden beide gerne verglichen. Aber aufgrund der unterschiedlichen Berechnung in beiden Tools, kommt es beim Vergleich der Werte zu Unterschieden. Um das zu umgehen, werden die Conversions ab jetzt in beiden Tools unterschiedlich benannt.

Der Unterschied zwischen Conversions (Google Ads) und Schlüsselereignissen (Google Analytics)

Wichtige Aktionen deiner Website-Besucher und deine Website-Ziele kannst du in Google Analytics als Schlüsselereignisse erfassen.

Eine Conversion ist eine wichtige Aktion, mit der du in Google Ads die Leistung deiner Werbekampagnen messen und die Gebotsstrategie optimieren kannst.

 

Und so hängt beides zusammen:

Wenn du eine Conversion in Google Ads erstellen möchtest, kannst du ein Google Analytics-Schlüsselereignis in Google Ads importieren und dieses als Conversion markieren.

Zusammengefasst: Wenn ein Ereignis für den Erfolg deines Unternehmens wichtig ist, kannst du dieses Ereignis in Google Analytics als Schlüsselereignis markieren. Wenn das Schlüsselereignis dann für die Optimierung von Werbekamapagnen und die Messung ihrer Leistung wichtig ist, kannst du es in Google Ads als Conversion markieren und dort zur Analyse und Optimierung deiner Kampagnen nutzen.

Wenn du die Conversions aus Google Ads in Google Analytics analysieren möchtest, kannst du das in dem Bereich Werbung machen. Dort werden dir die Conversions aus Google Ads angezeigt.

Fazit

Es wirkt komplizierter als es ist. Denn es ist nur eine Umbenennung, die die Arbeit erleichtern soll, wenn du mit Google Analytics und Google Ads arbeitest. Denn vorher konnte es schnell verwirren, weil man die vermeintlich identischen Kennzahlen verglichen hat. Aber erstmal ist es eine Umstellung, an die wir uns alle gewöhnen müssen.

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben und keine News zu Google Analytics verpassen?

Dann melde dich hier direkt zu meinem Newsletter an:

Alle Infos zum Newsletterversand findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Ich freue mich darauf, dich in allen Themen rund um Google Analytics zu unterstützen und dein Herzensbusiness messbar zu machen!

Veröffentlicht am 07. Mai 2024

Diesen Artikel teilen:

Profilbild Vanessa Grabowski - Google Analytics Expertin

Wer schreibt hier?

Das bin ich, Vanessa!

Als leidenschaftliche Web Analyse und Google Analytics Expertin helfe dir dabei, dein Herzensbusiness messbar zu machen – ganz ohne Technikfrust.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Conversion Tracking in Google Analytics 4 - YouTube Video mit Anleitung
Tracking Setup

Conversion Tracking in Google Analytics 4 einrichten

Du möchtest Conversion Tracking in Google Analytics 4 einrichten? Dann ist diese Schritt-für-Schritt Anleitung genau das Richtige für dich. Du erfährst, wie du Conversions in Google Analytics 4 einrichten und analysieren kannst. Die Anleitung ist für alle Ziele, für die es eine Danke-Seite gibt.

Weiterlesen »