Conversion Tracking in Google Analytics 4: Schritt-für-Schritt Anleitung

Du möchtest Conversion Tracking in Google Analytics 4 einrichten? Dann ist diese Schritt-für-Schritt Anleitung genau das Richtige für dich. Ich zeige dir, wie du Conversions in Google Analytics 4 einrichten und analysieren kannst. Die Anleitung kannst du für alle Ziele nutzen, für die es eine Danke-Seite gibt.

Wenn du dir die Anleitung lieber als Video anschauen möchtest, schau gerne auf meinem YouTube Kanal vorbei. Den Link zum Video findest du hier.

Inhalt

Was ist eine Conversion?

Wenn du eine Website betreibst, möchtest du damit ein oder mehrere Ziele erreichen. Das kann zum Beispiel der Verkauf deiner Dienstleistungen oder Produkte sein. Aber auch die Registrierungen zu deinem Newsletter, die Downloads deiner Freebies oder Kontaktanfragen können unter anderem Ziele sein. Und genau diese Ziele kannst du mithilfe von Conversions in Google Analytics messbar machen.

Darum solltest du Conversions in Google Analytics einrichten

Wenn du die Ziele deiner Website als Conversions erfasst, kannst du herausfinden, wie erfolgreich deine Website und Marketingkampagnen sind. Und nur wenn du weißt, wie gut deine Website und Kampagnen performen, kannst du herausfinden, ob und was du optimieren kannst. 

Gibt es zum Beispiel auf bestimmten Endgeräten deutlich weniger Conversions? Das kann an einem Darstellungsproblem liegen und du solltest es dringend überprüfen.

Oder kommen über Google wenige Besucher auf deine Seite, die dann aber sehr oft Kontakt zu dir aufnehmen? Und über deine bezahlte Anzeige bei Instagram kommen viele Besucher, die aber kaum Kontakt suchen? Dann kannst du deine Marketingstrategie überarbeiten und entsprechend anpassen, damit du nicht unnötig Geld über deine bezahlte Anzeige verbrennst, die nicht so gut funktioniert. 

Wie du siehst, kannst du mithilfe der Conversion Analyse viele wichtige Erkenntnisse gewinnen. Aber wie kommen die Conversions in Google Analytics? Das zeige ich dir im nächsten Abschnitt.

So erfasst du Conversions in Google Analytics 4

Jetzt erfährst du Schritt für Schritt, wie du Conversions in Google Analytics 4 erfassen kannst. Dieses Beispiel kannst du für alle Conversions anwenden, bei denen das Ziel das Öffnen einer Danke-Seite ist. Das kann zum Beispiel die Danke-Seite sein, wenn jemand ein Kontaktformular abgeschickt hat oder sich erfolgreich zum Newsletter angemeldet hat. Und so funktioniert es:

Schritt 1: Öffne deine Google Analytics Property

Öffne die Google Analytics 4 Property, in der du die Conversion erfassen möchtest. Klicke dann unten links auf Verwaltung.

Schritt 2: Erstelle ein Ereignis

Bevor du eine Conversion erfassen kannst, musst du das Ziel immer erst als Ereignis in Google Analytics erfassen. Wie das funktioniert, zeige ich dir jetzt am Beispiel eines erfolgreich abgeschickten Kontaktformulars:

  1. Klicke auf Ereignisse in der Kachel Datenanzeige.
  2. Klicke auf den Button Ereignis erstellen und auf den Button Erstellen im nächsten Fenster.
  3. Jetzt kannst du dem Ereignis einen Namen geben. Dieser wird später in den Berichten angezeigt. Wichtig ist, dass du Kleinbuchstaben verwendest und keine Leerzeichen. Stattdessen kannst du einen Unterstrich nutzen. In diesem Beispiel nennen wir das Ereignis „kontaktformular_abgeschickt“.
  4. Als Nächstes legst du die Bedingungen fest, wann das Ereignis erfasst werden soll. Hierfür kannst du Folgendes eingeben:

Parameter: event_name, Operator: ist gleich, Wert: page_view

Parameter: page_location, Operator: ist gleich, Wert: {URL deiner Danke-Seite}

Dann wird das Ereignis erfasst, sobald jemand die Danke-Seite aufruft.

     5. Klicke auf den Button Erstellen.

In der Tabelle Vorhandene Ereignisse werden alle Ereignisse aufgeführt, die auf deiner Website erfasst werden. Dein neu angelegtes Ereignis erscheint hier erst, wenn es von Besuchern ausgeführt wurde und frühestens nach 24 Stunden.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder du wartest, bis das neue Ereignis hier auftaucht und markierst es dann mit dem Schieberegler in der Tabelle als Conversion. Oder du klickst links in der Navigation auf Property-Einstellungen > Datenanzeige > Conversions und legst hier die Conversion direkt an. Wie das funktioniert erkläre ich im nächsten Abschnitt.

Schritt 3: Erstelle eine neue Conversion

Öffne wie eben beschrieben unter Verwaltung den Bereich Conversions. Klicke dort auf den Button Neues Conversion-Ereignis. Hier kannst du dann exakt denselben Ereignisnamen eingeben, den du in Schritt 2 vergeben hast. In diesem Beispiel ist das „kontaktformular_abgeschickt“. Klicke dann auf den Button Speichern.

Jetzt siehst du dein neues Conversion-Ereignis in der Tabelle.

Nun gibt es optional zwei weitere Einstellungen, die du rechts über die drei Punkte machen kannst:

  1. Zählmethode ändern: Hier kannst du einstellen, wie oft das Ereignis erfasst wird. Entweder jedes Mal, wenn die Danke-Seite aufgerufen wird oder nur einmal pro Sitzung. Bei diesem Beispiel empfehle ich die Standard-Einstellung Einmal pro Ereignis.
  2. Standard-Conversion-Wert festlegen: Hierüber kannst du der Conversion einen Geldbetrag zuweisen.

 

Und schon ist es geschafft und deine Conversion für das abgeschickte Kontaktformular wird ab jetzt erfasst. 

Analysiere deine Conversions

Wenn du deine Conversion erfolgreich angelegt hast, kannst du sie in etlichen Berichten analysieren. Zum Einstieg helfen dir folgende Analysen sehr gut weiter:

Der Conversion Bericht

Es gibt einen expliziten Bericht nur für die Conversions. Diesen findest du in der Navigation unter Berichte > Engagement > Conversions. Hier siehst du in der ersten Spalte die Conversion-Ereignisse. Dort steht dann auch dein Ereignis „kontaktformular_abgeschickt“.

Du kannst jetzt analysieren, wie viele Conversions es gab und von wie vielen Nutzern sie ausgeführt wurden. Es kann nämlich sein, dass ein Nutzer dieselbe Conversion mehrmals macht.

In der Spalte Gesamtumsatz kannst du sehen, zu wie viel Umsatz die Conversion geführt hat. Das ist nur befüllt, wenn du in den Conversion-Einstellungen einen monetären Wert zugeordnet hast (siehe Schritt 3 weiter oben).

Werte den Erfolg deiner Marketingkanäle und Kampagnen aus

Du kannst in Google Analytics herausfinden, über welche Kanäle und Kampagnen die Besucher auf deine Website kommen und wie viele Conversions jeweils erzielt wurden. Das hilft dir zum einen, den Erfolg deiner Marketingkanäle besser einordnen zu können. Zum anderen kannst du herausfinden, wie erfolgreich deine Kampagnen sind und ob sich das investierte Geld lohnt oder ob du hier etwas optimieren kannst.

Für diese Analyse kannst du den Bericht Neu generierte Zugriffe unter Akquisition öffnen. Hier werden dir die Kanäle angezeigt, über die die Besucher auf deine Website kommen. Über die Kennzahl Conversions kannst du außerdem herausfinden, über welche Kanäle wie viele Conversions erzielt wurden. Über den Pfeil unter der Kennzahl Conversions in der Kopfzeile der Tabelle kannst du auch nach einzelnen Conversions filtern. So kannst du hier zum Beispiel herausfinden, über welche Kanäle die meisten Kontaktanfragen reinkamen.

Wenn du den Erfolg einzelner Kampagnen analysieren möchtest, kannst du in der ersten Spalte über den Pfeil die Dimension auf Sitzung – Kampagne ändern. Hierfür ist Voraussetzung, dass du deine Kampagnen in Google Analytics erfasst.

Individuelle Berichte über die Explorative Datenanalyse

Du kannst in vielen weiteren Tabellen die Conversions analysieren. Zusätzlich kannst du dir auch ganz frei einen individuellen Bericht erstellen. Das kannst du in dem Bereich Explorative Datenanalyse machen. Wähle hier zunächst ein Format aus und erstelle dir dann je nach deinen Anforderungen einen eigenen Bericht. Auf diesen kannst du jederzeit zugreifen. Das ist vor allem hilfreich, wenn du zusätzliche Informationen benötigst, die in den Standardberichten nicht enthalten sind.

Fazit

Conversion Tracking ist wichtig, um die Ziele deiner Website messbar zu machen. Ziele deiner Website sind nicht nur der Verkauf von Produkten und Dienstleistungen, sondern auch Newsletter-Registrierungen, Kontaktanfragen oder Downloads. Und genau diese kannst du mithilfe der Conversions erfassen und analysieren. So kannst du herausfinden, wie erfolgreich deine Website und deine Marketingkampagnen sind und deinen Erfolg steigern.

Du hast Fragen zum Conversion Tracking oder benötigst Unterstützung bei der Umsetzung?

Dann helfe ich dir gerne weiter. Buche dir direkt ein unverbindliches Kennenlerngespräch oder schreibe mir eine E-Mail. Ich freue mich darauf, dich kennenzulernen und mit dir gemeinsam das Conversion Tracking in Google Analytics 4 einzurichten!

Veröffentlicht am 15. März 2024

Diesen Artikel teilen:

Profilbild Vanessa Grabowski - Google Analytics Expertin

Wer schreibt hier?

Das bin ich, Vanessa!

Als leidenschaftliche Web Analyse und Google Analytics Expertin helfe dir dabei, dein Herzensbusiness messbar zu machen – ganz ohne Technikfrust.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen